Mission

Meilenstein erreicht

Der Rat der Stadt Münster befasst sich mit den MünsterZukünften

Nach mehreren Jahren der Erarbeitung liegt mit dem vorläufigen Abschlussbericht ein erstes Ergebnis der Münster Zukünfte vor. Mit mehr als 20.000 Beteiligten in unterschiedlichsten Beteiligungsformaten und -projekten ist dieser Prozess sicher der umfangreichste der Stadt Münster. Die Bürgerinnen und Bürgern legen jetzt gemeinsam mit Verwaltung und Politik ein mehrbändiges Werk vor, das man gut und gerne als Kompass für Münsters Zukunftsgestaltung bezeichnen kann.

Welche Ergebnisse liegen vor?

Dem Rat wurde ein umfangreiches Informationspaket vorgelegt, welches – wie üblich – aus der formalen Vorlage und vertiefenden Anhängen besteht.

Unter der formalen Nummerierung  V/0487/2021 werden neben den Beschlusspunkten die zentralen Ergebnisse wie folgt zusammengefasst:

Die MünsterZukünfte sind mit über 20.000 beteiligten Menschen der bislang umfangreichste Beteiligungs- und Dialogprozess über die Zukunftsgestaltung von Münster.

Die MünsterZukünfte sind ein Vorhaben,

  • in welchem sich Menschen aus Münster und der Region von Jung bis Alt in vielfältigen und ganz unterschiedlichen Beteiligungsformaten engagiert haben und zu ganz konkreten, auch räumlichen Zukunftsfragen und zur zukunftsorientierten Quartiersentwicklung gemeinschaftliche Perspektiven erarbeitet haben,
  • das nicht nur erarbeitet hat, was die Stadt für eine gute Zukunft tun muss, sondern die Aufgaben für alle Stadtgestaltenden beschreibt: Stadtentwicklung ist Gemeinschaftsaufgabe – alle sind dazu aufgefordert, sich für eine gemeinschaftliche Zukunftsgestaltung zu engagieren,
  • das nicht nur beschreibt, was wir in Zukunft tun müssen. Die MünsterZukünfte sind ein Prozess, der schon viele, ganz konkrete Projekte initiiert und gefördert hat und das auch weiter tut.
  • das nicht nur einen Kompass für die strategische Zukunftsgestaltung und wichtige Orientierungspunkte liefert, sondern auch den gemeinsamen Weg dorthin aufzeigt,
  • das gemeinsam mit vielfältigen Akteurinnen und Akteuren aus der Stadtgesellschaft eine Entwicklungsperspektive und Leitideen für den gesamten Stadtraum und für wichtige Teilräume wie die Innenstadt, die Stadtteile oder die Wissensquartiere entwickelt hat.

 

Neugierig?

Bei so vielen Geschehnissen bietet das Magazin einen anschaulichen Überblick über die MünsterZukünfte im Stil eines Magazins. Hier wird man fündig auch ohne großes Vor- oder Fachwissen.

 

Neugierig?

Welche Faktoren beeinflussen die Zukunftsentwicklung unserer Stadt mittel- und auch langfristig? Welches sind die wichtigsten Stellschrauben dafür, dass sich Münster auch weiterhin positiv entwickelt? 

Diese Fragen standen im Mittelpunkt zweier Umfragen und umfassender Analysen. Professor Backhaus zu den zentralen Ergebnissen: »Wenn alles wirklich gut läuft, entwickelt sich unsere Stadt in Richtung eines ‚Wert-vollen‘ Münsters.« 

In der Analyse wurden dazu drei zentrale Voraussetzungen identifiziert: Eine starke Wissenschaftsstadt, ein dynamischer Wirtschaftsstandort und die Münster-Werte, insbesondere das starke bürgerschaftliche Engagement. Das garantiere einen starken Zusammenhalt der Gesellschaft.

Neugierig auf die Szenarien?

Im Rahmen der MünsterZukünfte sollte ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept Münster 2030 (ISEK 2030) für die Gesamtstadt erarbeitet werden, das nun vorliegt. Dieses liefert einen mittelfristigen Orientierungsrahmen für die räumliche Stadtentwicklung und schafft damit gleichzeitig die Fördervoraussetzungen für die Beantragung von (Städtebau-)Fördermitteln. Das ISEK 2030 greift die aktuellen Herausforderungen auf, verfolgt einen integrierten ressort- und akteursübergreifenden Ansatz und ist unter intensivem Einbezug von Öffentlichkeit, von Zivilgesellschaft, von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung entstanden. Diesen Zeithorizont verfolgte auch das Projekt Global Nachhaltige Kommune (GNK) mit der Nachhaltigkeitsstrategie 2030, so dass sich hier die Zeithorizonte decken. Dies trifft ebenfalls auf die aktuellen Beschlüsse zur Klimaneutralität 2030 und die Kampagne „Unser Klima 2030“ zu.

 

Neugierig? 

Wo finde ich alle Informationen?

Alle genannten Informationen sind öffentlich zugänglich und stehen im Überblick zum Download bereit, sei es über 

www.stadt-muenster.de/zukuenfte

das Ratsinformationssystem

und natürlich auch hier: Die (Zwischen-)Ergebnisse 

Hinweis: Sobald der Rat seine Beratungen abgeschlossen hat (siehe unten) werden wir die Berichte und das Magazin auch gerne als Druckexemplar zur Verfügung stellen.

Und wie geht es weiter?

Nach der Einbringung hat der Rat der Stadt Münster Zeit, sich ausführlich damit zu befassen, und die Vorlage wird in den Fachausschüssen beraten, bis es voraussichtlich in der Ratssitzung nach den Ferien (29. September) zu einer Entscheidung kommt.

Vollständig abgeschlossen sind die MünsterZukünfte jedoch auch dann nicht,   schließlich stehen noch weitere Stadtforen aus und und die zahlreichen, bereits begonnen Umsetzungen und Projekte gehen natürlich weiter. Denn: Zukunftsgestaltung ist eine Daueraufgabe.

Die Beteiligungsformate

Noch mehr zum Thema, wie wir Münsters Zukunft gemeinsam machen?