Kurz gemeldet

#stadtsache

Gutes Morgen Münster macht Kinder und Jugend­liche zu Stadt­forscher*innen. Mit der App #stadt­sache auf der Suche nach Viel­falt im Quartier.

Wo stören Autos beim Skaten? Wo wäre Platz für eine Tisch­tennis­platte? Wo sollten Sitzbänke mit kosten­freiem WLAN stehen?

Kurz vor den Sommer­ferien haben 150 Schüler­innen und Schüler des Wilhelm-Hittorf- Gym­nasiums im Süd­viertel das Klassen­zimmer mit dem Stadt­raum getauscht und sich mit Tablets der Schule und der App #stadtsache auf die Suche nach Vielfalt im Quartier rund um ihre Schule gemacht. Mit dabei waren die Jugend­lichen der achten Klasse und die Kinder der fünften Klas­sen. Alle erhielten ein Zertifikat, das sie als Stadt­piloten auszeichnet.

Die App
Weitere Informationen zur App #stadtsache
OB Markus Lewe würdigt im Rathausfestsaal 150 Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums als Stadtpilot*in

Schüler des Hittorf-Gymnasiums mit OB Lewe im Rat­haus­saal | 2019

Die digitale Expedition war der Auftakt für ein weiteres Projekt der Initiative Gutes Morgen Münster. Nach den Zukunfts­spazier­gängen und dem Wettbewerb Münster.Vielfalt machen rückt nun die Perspektive von Kindern und Jugendlichen in den Fokus. Wie sehen die jungen Münster­aner­innen und Münster­aner ihre Stadt? Wo könnte die Stadt aus ihrer Sicht viel­fältiger werden? Was brauchen sie, um sich in ihrem Quartier wohl zu fühlen und was finden sie wichtig für eine gute Zukunft ihrer Stadt.

Für das Projekt arbeitet Gutes Morgen Münster mit der Bildungs­journalistin und Lern­designerin Anke Leitzgen zusammen. Mit ihrer App #stadtsache können Kinder und Jugendlichen ihr Umfeld erforschen. Mit dem digitalen Werkzeug lassen sich Fotos, Töne und Videos sammeln, Wege aufzeichnen oder Dinge zählen. Die Ergebnisse kann man dann bestimmten Aufgaben und Aktionen zuordnen und mit anderen Nutzern der App teilen. So entsteht nach und nach eine interaktive Karte, die den Blick der jungen Stadtexpert­*innen sichtbar macht.

In dem digital-partizi­pativen Projekt mit der App #stadtsache werden die Kinder und Jugendlichen zu Stadtexpert*­innen, die in ihrem Umfeld Vielfalt erforschen.

Nach dem Wilhelm-Hittorf-Gymna­sium nimmt die Gesamt­schule Münster Mitte an dem Projekt für junge Zukunfts­forscher­innen und Forscher teil. Unterstützt wird die Aktion von der Spar­kasse Münster­land Ost.

Alle Ergebnisse, Ideen und Anregungen der jungen Zukunfts­macher*­innen werden auf der Homepage von Gutes Morgen Münster eingestellt und fließen damit in den Zukunfts­prozess der Stadt ein.

Die Beiträge der Kinder und Jugend­lichen werden Teil der geplanten digitalen Dokumen­tation Potenzial Vielfalt. Das cross­mediale Buch in Zu­sammen­arbeit mit Anke Leitzgen speist sich aus den Erfahrungen und Ergebnissen der bisherigen Projekte von Gutes Morgen Münster. Mit Interviews, Bildern, Filmen und Best Practice Beispielen möchte es als eine Art Arbeits­buch Impulse geben, wie Vielfalt in einer Stadt funktioniert, gefördert und entwickelt werden kann.

Gutes Morgen Münster
Gutes Morgen Münster ist eine Initiative im Zukunfts­prozess der Stadt Münster, bei der Themen und Aufgaben identifiziert wurden und werden, die für eine gute Zukunft Münsters wichtig sind. Bei Gutes Morgen Münster werden Menschen und Institutionen aus der Bürgerschaft, aus Unternehmen, aus Wissenschaft, Verwaltung und Kultur gefragt und vernetzt, und das mit unterschiedlichen Methoden – zum Beispiel bei den Zukunfts­spazier­gängen oder dem Wett­bewerb Münster. Vielfalt machen!