Strukturskizze MünsterModellQuartier 2
Modellquartiere

 Modell Quartiere 1 | 2: Online-Dialog fließt ein

14.11.2022 - Am 18. Oktober fand das Werkstattverfahren zur Entwicklung der neuen Stadtquartiere an Steinfurter Straße (MMQ1) und Busso-Peus-Straße (MMQ2) mit der Präsentation sogenannter Perspektivpläne seinen vorläufigen Abschluss. Im Internet konnten Sie die perspektivischen Planungen noch weiter ansehen und kommentieren! Die Beiträge werden ausgewertet.

Die ersten Pläne beruhen auf der Arbeit und dem Wissen vieler Beteiligter: Bereits am 13. und 14. Mai 2022 waren Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in Gievenbeck zusammengekommen. In den vier Werkstattgruppen „Öffentlicher Raum & Mobilität“, „Urbanes Arbeiten & Innovation“, „Vielfalt & Zusammenleben“ sowie „Landschaft & Nachhaltigkeit“ wurden grundlegende Ideen für die neuen Stadtquartiere in Münsters Westen gesammelt und in vier Modellen städtebaulich übersetzt. 

Vom Büro FALTIN+SATTLER aus Düsseldorf wurden die Werkstatt­ergebnisse übereinander geblendet und zusammengeführt zu recht offen gehaltenen Plänen, die eine Grundlage für die folgenden städtebaulichen Wettbewerbe bilden. Am 18. Oktober wurden sie in Gievenbeck vorgestellt. Im Anschluss war eine Online-Beteiligung möglich. Auch in der Wettbewerbsphase - vorgesehen für das Jahr 2023 - wird es im Übrigen weitere Möglichkeiten geben, sich zu beteiligen!

René Lutz
Stadtplanungsamt

Dialog 3: Perspektive, 18. Oktober 2022

Ort: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Gievenbeck (Anmeldung und Veranstaltung beendet)

ab 17 Uhr

Ausstellung der Werkstattergebnisse | Empfang und Diskussion an den Infoständen

18 Uhr 

Begrüßung Stadtbaurat Robin Denstorff, Stadt Münster

Präsentation & Diskussion von Perspektivplänen als Vorgabe für die städtebaulichen Wettbewerbe Jörg Faltin, FALTIN+SATTLER Düsseldorf

Impulsvortrag Mut zur Produktiven Stadt: Nutzungsmischungen und Hybridcluster Prof. Janna Hohn, Frankfurt am Main

Impulsvortrag Städte im Wandel: Von den Grünen Strahlen Mailands zur 15 Minuten Stadt Münster Prof. Andreas Kipar, Mailand

Ausblick & Verabschiedung | Ausklang an den Infoständen bei einem Imbiss & Getränk

Fotos © Stadt Münster / Mirjam Juschkat, Pläne © Stadt Münster / FALTIN+SATTLER und LAND Germany

Verbindendes Element der neuen Quartiere, die nur wenig entfernt voneinander liegen, sollen der Erhalt und die Einbindung charakteristischer Elemente der Kulturlandschaft sein. Weiterhin heißt es beispielsweise: "Raumqualitäten durch konsequente Autoreduzierung herstellen, Sicherung von Biodiversität und Wassersensibilität, soziale Ausgewogenheit" und an anderer Stelle: "Die MMQs gründen auf ein Nachhaltigkeitsmanifest und sind klimapositiv, [...] städtische Strukturen sind Lebensraum nicht nur für den Menschen."

Die Planungen sind im Internet verfügbar und können auf der städtischen Homepage der Münster Modell Quartiere weiter ausgiebig studiert werden. Die Beiträge aus den Online-Beteiligungen fließen aktuell noch in die Perspektivpläne ein.

Und so geht es in den nächsten Jahren weiter ...