Am Dortmund-Ems-Kanal sollen drei neue Stadtquartiere in den Bereichen Theodor-Scheiwe-Straße, Nieberdingstraße und Am Hawerkamp entstehen.
Modellquartiere

Modell Quartiere 3|4|5: Der Dialog geht weiter

29.10.2022 - Mit der Präsentation eines Perspektivplans fand das Werkstattverfahren zur Entwicklung der neuen Stadt­quartiere um Münsters Häfen am 28. Sep­tem­ber in Münsters Musikhalle Jovel seinen vor­läufigen Ab­schluss. Aber die Beteiligung geht weiter.

In vier parallelen Werkstätten mit unterschiedlichen Themen­schwerpunkten waren Anfang September in der Halle Münster­land erste Ideen für die neuen Stadtquartiere an der Theodor-Scheiwe-Straße (MMQ3), der Nieberding­straße (MMQ4) und Am Hawer­kamp (MMQ5) gesammelt und in städte­bauliche Modelle übersetzt worden. 

Das Büro FALTIN+SATTLER aus Düsseldorf hat die Ideen der vielen verschiedenen Teilnehmenden in einen gemeinsamen Perspektivplan überführt, der in der Musikhalle Jovel präsentiert und diskutiert wurde. Im Anschluss konnte die vorgestellte Planung kann kommentiert werden über die städtische Homepage der Münster Modell Quartiere.

Nicole de Vries
Stadtplanungsamt
Moritz Franke
Stadtplanungsamt

Dialog 3: Perspektive, 28. September 2022 

Ort: Jovel, Albersloher Weg 54, Münster (Anmeldung und Veranstaltung beendet)

ab 17 Uhr Ausstellung der Werkstattergebnisse | Empfang und Diskussion an Infoständen

18 Uhr Begrüßung durch Stadtbaurat Robin Denstorff
Präsentation & Diskussion eines Perspektivplans als Vorgabe für die städtebaulichen Wettbewerbe, Jörg Faltin, FALTIN+SATTLER Düsseldorf
Impulsvortrag Stadtsilhouette - Wassererlebnis in Hamburg, Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor Hamburg
Ausblick & Verabschiedung | Ausklang an den Infoständen bei einem Imbiss & Getränk

Anfang September waren etwa 120 Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, Anwohnende, interessierte Bürger*innen sowie Akteure aus Wirtschaft, Wissen­schaft und Zivilgesellschaft zusammengekommen. In den vier Werkstatt­gruppen „Öffentlicher Raum & Mobilität“, „Urbanes Arbeiten & Innovation“, „Vielfalt & Zu­sam­men­leben“ sowie „Landschaft & Nachhaltigkeit“ erarbeiteten sie erste Ideen für die neuen Stadtquartiere am Kanal und übersetzten diese direkt in vier städte­bauliche Modelle. Im Anschluss gab es die Möglichkeit der Online-Beteiligung

Das Büro FALTIN+SATTLER aus Düsseldorf hat die Beteiligungs­ergebnisse nun in einen gemeinsamen Perspektivplan überführt, der Basis für die kommenden städte­baulichen Wettbewerbe sein wird. Präsentiert wurde diese erste Planung in der Musikhalle Jovel. 

Fotos © Stadt Münster / Mirjam Juschkat

Dazu gehören grüne Oasen dort, wo die Stadthäfen 1 + 2 an den Kanal grenzen. Das Element Wasser soll in der Planung bis tief in die neuen Quartiere hinein eine Rolle spielen. Neue Brücken für den Fuß- und Radverkehr sollen sie zukünftig vernetzen. Modellhaft in puncto Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Vielfalt und Mobilität werden sie bezahlbaren Wohnraum und Raum für neue Wohnformen bieten. 

Die vorgestellte Planung ist im Internet verfügbar und kann über die städtische Homepage der Münster Modell Quartiere detailliert betrachtet werden. Die Beiträge aus den Online-Beteiligungen fließen in die Pläne noch ein. Im Zuge der nächsten Verfahrensschritte wird es auch in 2023 Beteiligungsmöglichkeiten geben.

Und so geht es weiter ...

Mehr zum Thema