Stadtverträgliche Mobilität

Ideen-Fabrik: Mobilität der Zukunft selbst gestalten

„Ideen-Fabrik“ am 9. und 10. September in der Trafostation / Umsetzbare Projekte können in Masterplan einfließen

Unter dem Titel „Alles in Bewegung. Wie wollen wir Münsters mobile Zukunft gestalten?“ lädt das Amt für Mobilität und Tiefbau am 9. und 10. September zur „Ideen-Fabrik“ ein. In der Trafo-Station an der Schlaunstraße entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kleinen Gruppen jeweils eine Projektskizze, die zum Beispiel Klimaneutralität, bessere Erreichbarkeit, Barrierefreiheit, Gesundheit oder mehr Verkehrssicherheit zum Ziel hat.

Amt für Mobilität und Tiefbau
Andreas Bentler
0251 492-6504

Wer?

Eingeladen sind alle, die in der Stadt mobil sind - ob mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß, mit Roller, Rollstuhl oder Rollator, ob mit Skateboard, Kinderwagen oder Hund. Was zählt, ist der eigene Erfahrungsschatz zur Mobilität - Vorwissen ist nicht erforderlich. Die Moderation der Ideen-Fabrik übernimmt die Hamburger Agentur „Jes“, die unter anderem Kommunen bei der Stadtentwicklung begleitet. Für Anregungen und Rückfragen sind in der Trafostation auch Fachleute des Amtes für Mobilität und Tiefbau vor Ort.

Wann?

Drei Workshops sind geplant. Sie finden statt am 9. September von 14 bis 17 Uhr sowie am 10. September von 9 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr. Jeder Termin ist auf 25 Teilnehmende begrenzt, die in fünf Teams zusammenarbeiten. Auch Kinder sind willkommen, für sie gibt es eigene Materialien. Ein Link zur Anmeldung ist zu finden unter 

JES Socialtecture

Was passiert mit den Ideen? NEUER ORT!

Die Ergebnisse der Teamarbeit werden jeweils am Ende des Tages öffentlich vorgestellt. Aufbereitet von der Agentur „Jes“ werden sie außerdem Teil der Pop-Up-Ausstellung „Alles in Bewegung“, die vom 10. bis zum 22. September im Salzhof (Salzstraße 26) zu sehen ist. Dort werden alle Ideen auch von einer Jury bewertet. Sind sie gut und umsetzbar, fließen sie ein in den Masterplan Mobilität.

Der Hintergrund

Der Masterplan „Mobilität Münster 2035+“ soll grundsätzliche Strategien zum Umgang mit allen verkehrlichen Herausforderungen der wachsenden Stadt Münster definieren. Außerdem soll er zeitlich gestufte Handlungs- und Maßnahmenempfehlungen aufzeigen, die ein nachhaltiges und stadtverträgliches Verkehrsgeschehen in Münster zum Ziel haben.